Ausschreibung: Stipendien für den Lehrgang Qualifizierung Denkmalpflege

Anlässlich des 30. Jubiläums ihrer Gründung vergibt die Deutsche Stiftung Denkmalschutz Stipendien für den Lehrgang "Qualifizierung Denkmalpflege" aus dem Fortbildungsangebot der DenkmalAkademie. Gemeinsam mit der Ingeborg und Gottfried Kiesow-Stiftung zur Förderung der Denkmalkultur lädt sie Architekten und Mitarbeiter der Unteren Denkmalschutzbehörden dazu ein, sich um ein Vollstipendium für den Kurs 2014/15 zu bewerben. Der zertifizierte Lehrgang "Qualifizierung Denkmalpflege" dient der berufsbegleitenden Weiterbildung von Fachleuten für Denkmalpflege in den Bereichen Planen, Bauen, Erhalten und Sanieren.

» Weitere Informationen

Die Bewerbungsfrist endet am 31. Mai 2014.

__________________________________________________________________

26. April 2014 - Wärmedämmung im Fachwerkbau

Nachträgliche Innendämmung ist eine Alternative zur üblichen Außendämmung - insbesondere bei Fachwerkgebäuden. Die Dämmmaßnahmen wollen aber gut überlegt sein! Schließlich müssen in jedem Einzelfall die bauphysikalischen Wirkmechanismen und baukonstruktiven Anforderungen berücksichtigt werden, um bei nachträglicher Innendämmung Schäden an der bestehenden Konstruktion zu vermeiden. Weitere Informationen ...

__________________________________________________________________

Qualifizierung Denkmalpflege - der berufsbegleitende Lehrgang für Architekten, Planer und verwandte Berufe

Auch 2014 wird die berufsbegleitende Weiterbildung wieder mit acht Wochenseminaren und zahlreichen Tagesveranstaltungen im ganzen Bundesgebiet durchgeführt. Nach erfolgreicher Teilnahme erhalten die Absolventen das Zertifikat „Qualifizierung Denkmalpflege“ der Deutschen Stiftung Denkmalschutz. In modular aufgebauten Seminaren bereiten Expertenvorträge, Werkberichte sowie Objekt- und Baustellenbesichtigungen darauf vor. » Lesen Sie mehr ...

__________________________________________________________________

Netzwerk Ländlicher Raum

Vor sieben Jahren mit Unterstützung des Landes Hessen und der Europäischen Union ins Leben gerufen, wird das "Netzwerk Ländlicher Raum" 2014 erstmals Seminare mit Kooperationspartnern in NRW und Brandenburg durchführen. Aber auch an unserem erprobten Standort in Romrod (Oberhessen) werden wieder Veranstaltungen für Akteure in ländlichen Regionen angeboten.
» Hier finden Sie mehr über die Angebote des Netzwerks ...